Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen besucht Brotmeisterei Steinecke

3

Die Brotmeisterei Steinecke wurde im vorigen Jahr mit dem Reinickendorfer Ausbildungsbuddy als bestes Ausbildungsunternehmen ausgezeichnet, da es sich besonders für Ausbildungsbereitstellung, Unterstützung sowie die Eingliederung von Schülerinnen und Schülern beim Start in das Berufsleben engagiert. Grund genug für Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD), im Rahmen eines Firmenbesuches noch einmal persönlich der Firmeninhaberin Katrin Steinecke zu gratulieren.

Das Familienunternehmen hat wie viele Handwerksbetriebe zunehmend Schwierigkeiten, qualifizierten Nachwuchs zu finden. Eine aufwändige Kampagne soll deshalb zurzeit für neue Auszubildende werben.

Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen: „Ich bedanke mich für das Engagement der Firma Steinecke und freue mich, ein solch traditionsreiches und bekanntes Unternehmen in Reinickendorf zu haben.“

Quelle: Bezirksamt Reinickendorf

Teilen.

3 Kommentare

  1. Schön das ein Unternehmen Ausbildungsplätze schafft. Der kleine Bäcker, der noch selber backt geht pleite, weil alle bei den Ketten kaufen. Dieser Geruch von Frischebackaroma oder was auch immer da aufgebacken wird ist sehr unangenehm. Wieviele Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren durch solche Massenfertigung interessiert hierbei wohl nicht. Brotmeisterei kann sich jeder nennen genau wie Deluxe usw. das soll dem Menschen suggerieren etwas besonderes herzustellen. Guten Hunger!

    • Es ist schade, dass es nur noch so wenige richtige Bäckereien und Fleischereien in Reinickendorf und in ganz Berlin gibt!! Die Kunden entscheiden wo sie kaufen, und da sind die Bäckereien und Fleischereien leider in den letzten 20 Jahren die Verlierer gewesen. Da bringt das Gejammer wenig! Steinicke bietet noch gute Backwaren an und das ist mir allemal lieber als die Pappe die Discounter als Brot verkaufen!