“Vapiano” zieht in die Borsighallen

13

Vapiano“, ein Restaurant der Sparte “Systemgastronomie” zieht über zwei Etagen in die Borsighallen. Die Schaufenster an den Borsighallen sind an der Stelle, wo früher Strauss Innovationen beheimatet war und danach Görtz ein kurzes Intermezzo hatte, nun vollflächig mit entsprechenden Ankündigungen versehen.

Der Standort in einem Berliner Außenbezirk ist außergewöhnlich für die Restaurantkette, die sonst nur in der Berliner City vertreten ist. Für die Borsighallen ist das sicher ein Gewinn. Für die Gastronomie in Tegel bedeutet das jedoch einen weiteren starken Konkurrenten.

Bei Vapiano kann man italienische Küche erwarten. Am Eingang bekommt man am eine Plastikkarte, auf die später alles, was man bestellt gebucht wird. Bezahlt wird dann wieder am Ausgang. Dazwischen stellt man sich an den Kochstellen an. Wenn man an der Reihe ist, sagt man an, was man gerne essen möchte und kann das dann individuell variieren. Gekocht wird direkt am Tresen vor der eigenen Nase. Das kann dann zum Beispiel so aussehen (Quelle Youtube):

Mehr Informationen:

Vapiano bei Wikipedia

Hallen am Borsigturm

 

 

13 Kommentare

    • redaktion auf

      Lieber ricoronaldo. Ja das stimmt sicher. Wir halten das jedoch für eine Information, die für die Nachbarn interessant und relevant ist.

      Gleichzeitig bieten wir allen lokalen Geschäften mit einem ausführlichen gratis Eintrag auf https://kiezekatze.guide die Gelegenheit sich zu präsentieren, was noch viel zu wenige nutzen. Hier hätten wir gerne viel mehr Restaurants vertreten.


      Und falls sich ein oder mehrere Restaurants in der Nähe von Vapiano durch die Eröffnung benachteiligt fühlen, dürfen sie uns gerne schreiben, was das für sie bedeutet, was sie befürchten und warum es bei ihnen besser ist. Dann veröffentlichen wir das als Artikel. Ist doch klar 🙂

      
Also gerne mitmachen 🙂

    • katzastrophe auf

      Trotzdem bleibt es für diesen Laden Werbung und somit Wettbewerbsverzerrung. Schade.

    • kueppers1949 auf

      Wer Schnellrestaurant‘s liebt, wird sich dort Wohlfühlen.
      Ich bleibe bei meinem Italiäner meines Vertrauens

    • redaktion auf

      Wer Wettbewerbsvorteile anderer Geschäfte befürchtet kann bereits ab 50,- € pro Werbebeitrag sein Restaurant oder Geschäft hier ausführlich vorstellen. Wir finden das preiswert 🙂 Wem das zu teuer erscheint, weil er nicht mehr als 50,- € Nutzen davon erwartet, kann andererseits auch keine große Wettbewerbsverzerrung durch Vorstellung anderer Geschäfte befürchten 😉

      Ich sende bei Bedarf gerne unsere Preisliste zu. Einfach melden unter: info@kiezekatze.berlin

  1. Es ist in jedem Fall eine Bereicherung für Tegel mit den Borsig Hallen, gut gemacht. Tegel muss und soll sich weiter entwickeln. Nur so wird Tegel vom Speckgürtel nicht abgetrennt. Eines meiner Kinder verläßt Reinickendorf und wohnt in Zukunft in Marwitz. Somit verläßt Kaufkraft Berlin. Hier sollte ein umdenken stattfinden. Es wir Zeit die Bundesländer zu fusionieren. BBI wäre längs fertig wenn mehr Fachleute aus Berlin am BBI tätig werden.

  2. Zitat: „Bei Vapiano kann man italienische Küche erwarten.“

    Das ist nicht korrekt. Bei Vapiano bekommt man etwas vorgesetzt, was nur Menschen, die noch niemals in Italien waren, für „italienische Küche“ halten. Alle anderen halten es für Convenience-Fraß.

  3. Was hat den “Kietzekatze”! für diesen Werbeauftritt bekommen? Bisher wurde noch keine Restaurant oder Geschäft eso ausführlich und mit Video vorgestellt. Ich hoffe, das ab jetzt alle Heiligenseer Restaurants jetzt hier so nett vorgestellt werden.
    Ich bevorzuge im übrigen das “Roma” in Heiligensee. Kleines sehr gemütliches italienisches Restaurant. Familiär und der Chef ist auch der Koch. Montags und Dienstag ist Pasta-und Pizzatag….jeweils für 5 Euro zu haben.
    Es gibt dort immer ein paar nette Worte, auch bei vollem Hause…eben sehr familiär das Ganze

    • redaktion auf

      @Smiley Ich habe nichts für diesen Artikel bekommen und hatte auf einen ähnlichen Kommentar von ricoronaldo ja auch schon entsprechend geantwortet. Wenn ich Geld für einen Artikel erhalte, ist dies auch entsprechend mit der Kategorie “Werbung” markiert. Die als “Werbung” markierten Artikel sind dann entweder einzeln bezahlt oder im bezahlten PREMIUM Geschäftseintrag enthalten.

      Diesen Artikel habe ich trotzdem (auch ohne Bezahlung) erstellt, da mir dies sowohl für die Weiterentwicklung der Borsighallen als auch für die Weiterentwicklung der Region und die Anwohner relevant und interessant erschien. So haben wir z.B. auch gemeldet, dass Karstadt nach Tegel kommt sowie KIK und weitere Geschäfte. Das sind regional wichtige Themen, die aus meiner Sicht veröffentlicht und diskutiert gehören. Auch über den Umzug der Markthalle habe ich ausführlich berichtet.

      Das Video habe ich in den Beitrag eingebunden, um dem Leser, der nicht weiß, was Vapiano ist, eine Einordnung zu ermöglichen. Daher auch der Link zum Wikipedia Eintrag.

      Ich kann nur wiederholen, dass KIEZEKATZE auf kiezekatze.guide jedem lokalen Geschäft einen umfangreichen Eintrag gratis zur Verfügung stellt. Warum das noch nicht alle Geschäfte nutzen, ist mir ein Rätsel: https://kiezekatze.guide/location/me/ Dies ist mein Beitrag zur Förderung des lokalen Gewerbes und ich würde mich wirklich freuen, wenn dies noch mehr Geschäfte nutzen würden.

      Ich hatte übrigens auch versucht, die durch den Umbau gebeutelten Geschäfte in der Gorkistraße zu unterstützen, hatte dies mit der Geschäftsgemeinschaft Tegel und dem Bezirksstadtrat abgestimmt, um eventuelle Benachteiligungen zu vermeiden. Gemeldet haben sich dann insgesamt drei Geschäfte. Siehe: https://tegel.kiezekatze.berlin/2017/11/28/kiezekatze-hilft-geschaeften-gorkistrasse/

      Trotzdem bin auch ich auf Einnahmen angewiesen, um zwar nicht die sehr umfangreiche Investition, die ich (aus Überzeugung) mit der KIEZEKATZE Plattform inklusive eigener App getätigt habe, wieder reinzubekommen, aber doch wenigstens die laufenden Kosten decken zu können. Daher kann man mit dem erwähnten “PREMIUM” Eintrag als Geschäft sehr günstig sehr viele Anwohner erreichen, indem eigene Sonderangebote sowohl auf der Startseite als auch an den Beiträgen angezeigt werden.

      Jedes lokale Restaurant, das mit Werbung mehr Umsatz für sein Geschäft erzielen möchte, kann doch einen Teil dieser durch mich erzielten Umsatzsteigerung an mich abgeben. Das halte ich nur für fair.

      Und wenn in Zukunft Vapiano oder wer auch immer Lust hat, mich für lokale Werbung zu bezahlen, würde ich das sehr begrüßen, da das die Zukunft von KIEZEKATZE sowohl für mich als auch für Sie, die Sie die Plattform alle gratis nutzen, sichern könnte.

  4. redaktion auf

    Eine Anekdote noch zu dem Vorwurf, andere zu benachteiligen: Vor ca. einem Jahr bin ich selber durch Tegel gelaufen und habe angefangen persönlich in den Geschäften auf KIEZEKATZE aufmerksam zu machen. Ich habe zum Beispiel angeboten einen gratis Artikel über ihr Geschäft zu schreiben und das Feedback war niederschmetternd. Da kam doch wirklich von einem Restaurant die Rückmeldung: “sowas brauchen wir hier nicht, wir haben genug Gäste und wissen gar nicht, wie wir die alle bedienen sollen”. Eine andere Inhaberin hat mich fast sofort rausgeschmissen, meinte, es wäre nichts persönliches aber sie hätte ihre Gründe. Nach diesen Aussagen habe ich dann sehr verblüfft und sprachlos den Rundgang beendet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar